Filteroptionen

Studiengänge (Uni/FH)

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
119  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Risiko- und Sicherheitsmanagement
Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen
Fachbereich Polizeivollzugsdienst, Institut für Polizei- und Sicherheitsforschung
Doventorscontrescarpe 172c
28195 Bremen

Ansprechpartner

Prof. Dr. Claudia Kestermann
Tel.: 0421 36159446
Fax.:
claudia.kestermann@hfoev.bremen.de



Berufsfelder

Die wesentlichen Aufgabenfelder der Absolventen liegen in der Optimierung des Sicherheitsmanagements, in den unterschiedlichen Themenbereichen der Unternehmens- und Konzernsicherheit (bspw. Informationsschutz, Reisesicherheit, interne Ermittlungen), im Krisen- und Notfall- als auch im Business Continuity Management. Möglich ist eine Tätigkeit in Handel, Wirtschaft und Industrie (Konzern/Unternehmen/Betrieb), im internationalen Transportwesen, in der Sicherheitswirtschaft, in der Versicherungsbranche, bei Banken und Geldinstituten sowie bei Berater- und/oder Service-Firmen (mit Dienstleistungen in Bereichen wie Corporate Security Support, Risk Management, Krisenmanagement, Forensic Services etc.).

Kurzbeschreibung

Die Studierenden erwerben die wissenschaftlichen und praktischen Kompetenzen, die sie zur eigenständigen Wahrnehmung von Aufgaben im Risiko- und Sicherheitsmanagement in Firmen und Institutionen in einer mittleren Managementposition benötigen. Mit Blick auf die spezifische Ausrichtung – Sicherheit in und für Unternehmen – vermittelt der Studiengang neben betriebswirtschaftlichem Know-how zudem rechts- und naturwissenschaftliches Grundlagenwissen und macht dabei gleichzeitig weitreichendes Methodenwissen in Risikoanalyse und Risikomanagement einerseits sowie psychologische Handlungskompetenzen in Kommunikation und Krisenmanagement anderseits operativ nutzbar. Durch die Weiterentwicklung und Konsolidierung von persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen im Rahmen der hochschulspezifischen und berufspraktischen Sozialisation werden die Studierenden in die Lage versetzt, eine an professionellen Standards und berufsethischen Grundprinzipien ausgerichtete Sicherheitskultur in ihrem Tätigkeitsfeld zu realisieren. Das Curriculum ist nach einer eingehenden Berufsfeld- und Bedarfsanalyse in enger Abstimmung zwischen Wissenschaft und Praxis entwickelt worden. Während des sechssemestrigen Studiums wird nicht nur besonderer Wert auf fundierte Kenntnisse, sondern auch auf einen soliden Praxisbezug gelegt.

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Studienbeginn: WS

Anzahl Studienplätze: 30

Regelstudienzeit: 6 Semester

Unterrichtssprache: deutsch

Zulassungsbeschränkung: nein

Interdisziplinär: nein

Gebühren: nein

Schlagworte: Sicherheits-, Risiko- und Katastrophenmanagement


Suchfilter

Geistes- und Sozialwissenschaften

Sozial- & Verhaltenswissenschaften

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  38 Grundständige Studiengänge
  81 Weiterführende Studiengänge