Filteroptionen

Studiengänge (Uni/FH)

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
119  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Friedens- und Konfliktforschung
Philipps-Universität Marburg
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften und Philosophie, Zentrum für Konfliktforschung
Ketzerbach 11
35032 Marburg

Ansprechpartner

Prof. Dr. Thorsten Bonacker
Tel.: 06421 2824444
Fax.:
konflikt@staff.uni-marburg.de



Berufsfelder

Das Studium ermöglicht die berufliche Tätigkeit in einem weiten Bereich von Berufsfeldern. Die Praxisanbindung des Studiengangs, das didaktische Konzept mit dem Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden sowie eine intensive Beratung durch die Lehrenden gewährleisten eine fachliche und berufsfeldbezogene Ausbildung auf hohem Niveau. Je nach individueller Schwerpunktbildung, z.B. durch die Wahl des internationalen Praktikums, durch Konfliktanalysen nach speziellen Perspektiven, die Masterabschlussarbeit usw. ist die Ausübung eines Berufs in folgenden Feldern vorstellbar:
• Wissenschaft (Universitäten, Forschungseinrichtungen, vor allem auch in interdisziplinären und internationalen
Forschungszusammenhängen)
• Zivile Konfliktbearbeitung (z.B. NGOs)
• Staatliche Institutionen und Organisationen (z.B. im Feld der Konfliktbearbeitung)
• Konfliktmediation, Konfliktmanagement
• Politikberatung, Organisationsberatung
• Medien (inkl. Verlage) und Öffentlichkeitsarbeit
• Wirtschaft (Industrie, Unternehmen, selbständige oder private Dienstleistungen)

Kurzbeschreibung

Ziel des interdisziplinären Masterstudiengangs ist es, analytische und praktische Qualifikationen im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung zu vermitteln. Dazu gehören insbesondere Fähigkeiten, Konflikte nach ihrem Gegenstand, ihrem Verlauf, ihren Ursachen und Akteuren analysieren und Perspektiven der Befriedung, Regelung oder Lösung von Konflikten entwickeln zu können. Inhalte des Studiengangs sind politische Konflikte in der Weltgesellschaft. In den Lehrveranstaltungen dominieren Methoden wie z.B. Rollen- und Planspiele, Szenarienentwicklung, Kleingruppenarbeiten, Workshops und Inszenierungen. Das Studienprogramm umfasst unter anderem ein internationales Praktikum, englischsprachige Veranstaltungen, interdisziplinäre Forschungsseminare und eine transdisziplinäre Übung zur Konfliktbearbeitung.

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Studienbeginn: WS

Anzahl Studienplätze: k. A.

Regelstudienzeit: 4 Semester

Unterrichtssprache: deutsch und englisch

Zulassungsbeschränkung: nein

Interdisziplinär: nein

Gebühren: nein

Schlagworte: Friedens- und Konfliktforschung


Suchfilter

Geistes- und Sozialwissenschaften

Sozial- & Verhaltenswissenschaften

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  38 Grundständige Studiengänge
  81 Weiterführende Studiengänge