Filteroptionen

Abschluss

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
196  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Notfallsanitäter/-in
MED-ECOLE – Lehrinstitut für Notfallmedizin Schulungszentrum Kiel
Flintkampsredder 1-3
24106 Kiel

Ansprechpartner

Sekretariat
Tel.: 0 431 32 903 3
Fax.:
info@med-ecole.de



Berufsbild

Berufstyp: Berufsfachschulberuf

Notfallsanitäter/innen beurteilen bei medizinischen Notfällen den Gesundheitszustand von kranken, verletzten oder hilfsbedürftigen Personen, und rufen nötigenfalls einen Arzt. Bis zum Eintreffen eines Arztes bzw. bis zum Transport der Patienten führen sie die medizinische Erstversorgung durch und ergreifen ggf. lebensrettende Sofortmaßnahmen. Sie stellen die Transportfähigkeit der Patienten her und betreuen sie während der Fahrt zum Zielort (z.B. ins Krankenhaus). Sie überwachen die lebenswichtigen Körperfunktionen der Patienten und erhalten diese aufrecht. Nachdem sie die Patienten in die stationäre Weiterbehandlung übergeben haben, stellen Notfallsanitäter/innen die Einsatzfähigkeit ihrer Fahrzeuge wieder her, säubern und desinfizieren die Rettungsmittel und erstellen Transportnachweise, Einsatzberichte und Notfallprotokolle.

Notfallsanitäter/innen sind üblicherweise im Gesundheitswesen tätig, z.B. bei Rettungs- und Krankentransportdiensten, Blutspendediensten oder medizinischen Dienstleistungsunternehmen. Ferner können sie bei Feuerwehren und der Bundeswehr (Zentraler Sanitätsdienst), bei Katastrophenhilfswerken und kommunalen Rettungswachen, oder bei großen Industrieunternehmen zur Erstversorgung bei Unfällen arbeiten.

Inhalte

Theoretischer und praktischer Unterricht:
• Notfallsituationen bei Menschen aller Altersgruppen sowie Gefahrensituationen erkennen, erfassen und bewerten
• Rettungsdienstliche Maßnahmen und Maßnahmen der Gefahrenabwehr auswählen, durchführen und auswerten
• Kommunikation und Interaktion mit sowie Beratung von hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters sowie soziologischer und psychologischer Aspekte
• Abläufe im Rettungsdienst strukturieren und Maßnahmen in Algorithmen und Einsatzkonzepte integrieren und anwenden
• Das Arbeiten im Rettungsdienst intern und interdisziplinär innerhalb vorhandener Strukturen organisieren
• Handeln im Rettungsdienst an Qualitätskriterien ausrichten, die an rechtlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen orientiert sind
• Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken, lebenserhaltende Maßnahmen und Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung durchführen
• Berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu bewältigen
• Auf die Entwicklung des Berufsbildes Notfallsanitäter im gesellschaftlichen Kontext Einfluss nehmen
• In Gruppen und Teams zusammenarbeiten

Während der praktischen Ausbildung im Krankenhaus bzw. auf der Rettungswache werden die im Unterricht erworbenen Kenntnisse vertieft und angewendet. Die Schüler/innen nehmen an Rettungseinsätzen teil und assistieren dem Notarzt bzw. dem Krankenhauspersonal, zum Beispiel in der allgemeinen Krankenpflege, in der Notaufnahme, im Operationsbereich sowie auf der Intensiv- oder Wachstation.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Für die Ausbildung ist neben der gesundheitlichen Eignung ein mittlerer Bildungsabschluss oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Schulbildung erforderlich. Bewerber/innen mit einem Hauptschulabschluss können zugelassen werden, wenn Sie eine Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen haben.

Suchfilter

Ausbildung

Notfallsanitäter/-in

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  153 Ausbildung
  43 Weiterbildung