Filteroptionen

Abschluss

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
196  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft
Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken

Ansprechpartner

Marianne Meiser
Tel.: 0 681 952 075 3 / 0 681 952 07
Fax.:
marianne.meiser@saarland.ihk.de / petra.bauer@saarland.ihk.de



Berufsbild

Berufstyp: Durch Industrie- und Handelskammern geregelte Fortbildungsprüfung (Anpassungsfortbildung)

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte schützen Objekte, Anlagen sowie Wertgegenstände und gewährleisten die Sicherheit von Personen. Sie beurteilen Gefährdungspotenziale, ergreifen entsprechende Sicherungsmaßnahmen und wehren Gefahren ab. Zu Ihrem Aufgabenspektrum gehören Sicherheitskontrollen und Kontrollgänge, die Überprüfung von Vorschriften im Arbeits-, Brand- und Umweltschutz, sowie die Mitwirkung an der Installation und Kontrolle von sicherheitstechnischen Einrichtungen. Der Abschluss ist als Fortbildungs- bzw. Umschulungsmaßnahme insbesondere für Seiteneinsteiger im Sicherheitsgewerbe geeignet.

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte arbeiten hauptsächlich in Unternehmen des Objekt-, Werte- und Personenschutzes, bzw. in Unternehmen mit eigener Sicherheitsorganisation. Dazu gehören z.B. Flughafenbetriebe, Verkehrsgesellschaften des öffentlichen Nahverkehrs oder Unternehmen im Bereich des Facility-Managements. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich ebenfalls im Messe- und Veranstaltungsschutz sowie in Industriebetrieben, Laboren, Kraftwerken oder Speditionen für Werttransporte.

Inhalte

• Rechts- und aufgabenbezogenes Handeln
    - Rechtskunde
    - Dienstkunde
• Gefahrenabwehr sowie Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik
    - Brandschutz und sonstige Notfallmaßnahmen
    - Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
    - Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik
• Sicherheits- und serviceorientiertes Verhalten und Handeln
    - Situationsbeurteilung und -bewältigung
    - Kommunikation
    - Kunden- und Serviceorientierung
    - Zusammenarbeit

Zugangsvoraussetzungen: Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die Industrie- und Handelskammer. Zulassungsvoraussetzungen sind in der Regel:
• eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und
• eine insgesamt mindestens zweijährige Berufspraxis im Schutz- und Sicherheitsbereich oder eine fünfjährige Berufspraxis, von der mindestens drei Jahre im Schutz- und Sicherheitsbereich abgeleistet sein müssen und
• ein Mindestalter von 24 Jahren und
• die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang, dessen Beendigung nicht länger als 24 Monate zurückliegt.

Vorbereitungslehrgänge auf die Weiterbildungsprüfung können zwischen 2 und 10 Monate dauern. Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend, wird jedoch empfohlen.

Aktuelle Prüfungstermine und -gebühren sind bei der Industrie- und Handelskammer zu erfragen.

Suchfilter

Weiterbildung

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  153 Ausbildung
  43 Weiterbildung