Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
597  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP)
Hertzstraße 16
76187 Karlsruhe

Ansprechpartner

Dr. Marcus Wiens
Tel.: 072160844410
Fax.:
marcus.wiens@kit.edu



Profil

Die Wissenschaftler der Forschungsgruppe Risikomanagement des Instituts für Industriebetriebslehre befassen sich aus wissenschaftlicher und praktischer Perspektive mit industrieller und systemischer Risikoforschung. Das IIP berät Auftraggeber (BMBF, EU, Unternehmen) durch Projekte zu Problemstellungen und Forschungsfragen aus den Bereichen Risiko-, Krisen- und Not­fallmanagement. Dabei kommen me­thodische Ansätze aus den Bereichen Szenarioanalyse, (multikriterielle) Entscheidungsunterstützung, agentenbasierte Modellierung, Spieltheorie und experimenteller Wirtschaftsforschung zum Einsatz. Innerhalb des interdisziplinären Forschungszentrums CEDIM ist das IIP am KIT in ein internationales Netzwerk für Risiko- und Krisenmanagement eingebunden.

Projekte

  • Im Rahmen des FP6-EU-Projektes EURANOS sowie im Rahmen des Projekts EVATECH („Information Requirements and Countermeasure Evaluation Techniques in Nuclear Emergency Management") war die Forschungsgruppe Risikomanagement an der Entwicklung einer Planungssoftware für ein koordiniertes, europäisches nukleares Katastrophen-Management sowie an der Erstellung eines Handbuches zur Entscheidungsunterstützung nach radioaktiven Kontaminationen beteiligt.

  • In Zusammenarbeit mit dem BBK er­stellte die Forschungsgruppe Risikomanagement das Krisenhandbuch Stromausfall, das im Mai 2010 vom Innenministerium Baden-Württemberg und dem BBK ver­öf­fent­licht wurde. Im Rah­men einer sze­na­rio­ba­sierten Auswirkungsana­lyse wurden die poten­tiellen Folgen eines lang ­an­dauern­den und großflächigen Stromausfalls für verschiedene Ge­sell­schafts­bereiche untersucht.

  • Im Projekt KLIMOPASS entwickelte das IIP/KIT ein indikatorenbasiertes Risikobewertungsmodell zur Ermittlung der sektorspezifischen Vulnerabilität der Metropolregion Stuttgart gegenüber Extremwetterereignissen und Klimawandel (IIP/KIT; Auftraggeber: LUBW; 2013-2014).

  • Im Forschungsprojekt SEAK hat das IIP/KIT für Entscheidungsträger aus der Einzelhandels- und Logistikbranche ein System zur Entscheidungsunterstützung und Risikobewertung entwickelt (IIP/KIT; Auftraggeber: BMBF; 2013-2015).

  • Im BMBF-geförderten Projekt RIKOV hat das IIP/KIT Maßnahmen zum Schutz des öffentlichen Schienenverkehrs gegen terroristische Angriffe untersucht, wobei neben der Bewertung strategischer Risiken auch die Risikowahrnehmung und die Akzeptanz von Sicherheitsmaßnahmen aus Sicht der Nutzer Untersuchungsgegenstand ist (IIP/KIT; Auftraggeber: BMBF; 2012-2015).

 


Suchfilter

Geistes- & Sozialwissenschaften

Innovationsforschung, Psychologie, Technikfolgenabschätzung, Wirtschaftswissenschaften

Informations- & Kommunikationstechnik

Entscheidungsunterstützung, Informationssicherheits- technik & Cybersicherheit, Informationssysteme

Ingenieurwesen & Dienstleistungen

Logistik, Sicherheitsdienstleistungen & Beratung, Szenarienentwicklung & Entscheidungsunterstützung, Test & Validierung, Training & Simulatoren, Transportsysteme

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  65 Großunternehmen
  172 KMU
  185 Hochschulforschung
  116 Forschungsinstitute
  28 Netzwerke
  18 BOS
  13 Verbände