Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
619  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut
Produktentstehung
Fürstenallee 11
33102 Paderborn

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Jens Pottebaum
Tel.: 05251 60-6258
Fax.:
jens.pottebaum@hni.upb.de



Profil

Die wachsende Dynamik von Wirtschaftsprozessen durch globalisierten Wettbewerb führt zu einem verschärften Wettbewerb und steigendem Innovationsdruck. Im Kern geht es darum, wer die Problemstellung des Kunden als Erster erkennt und mit einer maßgeschneiderten innovativen Problemlösung den Kunden begeistert.

Strategische Planung und Innovationsmanagement: Um mögliche Entwicklungsrichtungen von geschäftspolitischem und gesellschaftlichem Umfeld, der Branche, der relevanten Schlüsseltechnologien und der Wettbewerbssituation zu antizipieren, setzen wir Methoden wie die Szenariotechnik ein und entwickeln diese weiter. Neben den aktuell artikulierten Anwenderbedürfnissen müssen auch zukünftige implizite Wünsche antizipiert werden. Unser Produktverständnis umfasst dabei das materielle Kernprodukt einschließlich zugehöriger Dienstleistungen.

Systems Engineering und Entwicklungsmanagement: Anwendungsszenarien werden als Input der Produktentwicklung bereitgestellt. Einmal angenommene Randbedingungen, Zielkosten und Markteintrittszeitpunkt werden regelmäßig einem Prämissen-Controlling unterworfen, damit erforderliche Änderungen frühzeitig erkannt und berücksichtigt werden. Mit Entwicklungsmethodik Mechatronik und Entwicklungsmanagement stellen wir Werkzeuge zur funktionalen und herstellungsbezogenen Realisierung komplexer technischer Gesamtsysteme bereit. Die vielfältigen Fachdisziplinen vernetzen wir mit entwicklungsmethodischen Ansätzen wie V-Modell für mechatronische Systeme und Systems Engineering. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Effektivität und Effizienz der Entwicklungs- und Produktionsprozesse.

Realisierung und Produktionsmanagement: Gleichzeitig achten wir auf die frühzeitige Berücksichtigung herstellungsbezogener Restriktionen, z. B. Fertigungsstandort und angestrebter Automatisierungsgrad. Über die Konkretisierung und Ausgestaltung von Kommunikationsnetzen, Adaptivität und Konfigurierbarkeit sowie Aufgabenprofilen zukünftiger direkter Mitarbeiter unterstützen wir die Umsetzung von Industrie 4.0.

Digitale und Virtuelle Produktentstehung: Der Bereich Digitale und Virtuelle Produktentstehung nimmt im Handlungsfeld Produktentstehung die Rolle des Enablers ein. Die modernen Technologien der Virtual und Augmented Reality dienen dabei als wichtiges Werkzeug zur Darstellung und Konzipierung moderner, komplexer Produkte von morgen.

Projekte

Aktuell sind wir zum Beispiel aktiv im EU-Projekt ANYWHERE: Extreme Wetterereignisse stellen eine der großen gesellschaftlichen  Herausforderungen dar. Innovative technische Produkte sollen helfen, diese vorherzusehen und den möglichen Schaden frühzeitig abschätzen zu können. Ziel in ANYWHERE ist es, Innovationsprozesse, bezogen auf den  Sicherheitsmarkt, und verwandte Geschäftsfelder mit geeigneten Methoden der strategischen Planung zu unterstützen.


Suchfilter

Informations- & Kommunikationstechnik

Entscheidungsunterstützung, Informationssysteme, Künstliche Intelligenz, Simulations- & Designwerkzeuge

Ingenieurwesen & Dienstleistungen

Anlagentechnik, Logistik, Szenarienentwicklung & Entscheidungsunterstützung, Test & Validierung, Training & Simulatoren, Transportsysteme

Technologie & Materialien

Leichtbau- & Schutzmaterialien, Beschichtungen, Sensortechnik & -ausrüstung

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  68 Großunternehmen
  175 KMU
  194 Hochschulforschung
  121 Forschungsinstitute
  29 Netzwerke
  18 BOS
  14 Verbände