Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
619  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Universität der Bundeswehr München
Forschungs-Service
Forschungsförderung
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg

Ansprechpartner

Dr. Daniela Lambertz
Tel.: 089 6004-2096
Fax.:
daniela.lambertz@unibw.de



Profil

Die Universität der Bundeswehr München ist eine junge, moderne CAMPUSuniversität. Ihre ausgezeichnete Lage in einer der innovativsten Regionen Deutschlands, ihre überschaubare Größe und die sehr gute technische Ressourcenausstattung bieten beste Voraussetzungen für exzellente und nachhaltige Forschung auf internationalem Niveau. Fachlich sind sowohl Ingenieur- und Naturwissenschaften als auch Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften vertreten, wodurch die Fakultäten der Universität in der Lage sind, komplexe Themen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz in einer ganz besonderen Bandbreite und Tiefe abzudecken. Darüber hinaus verfügt die Universität auch über einen integrierten Hochschulbereich für Angewandte Wissenschaften. Sie bietet somit ein breites Spektrum von Arbeits- und Kooperationsmöglichkeiten, das von der Grundlagenforschung bis hin zu anwendungsbezogener Forschung und Entwicklung reicht.

Seit ihrem Bestehen ist die Universität der Bundeswehr München ihrem Leitbild „Sicherheit in Technik und Gesellschaft“ verpflichtet. Dazu hat sie schon vor Jahren begonnen, die Forschungsaktivitäten bereits bestehender fakultätsübergreifender Kooperationen in diesem Bereich zu konzentrieren und in Forschungsinstituten und -zentren als Forschungsschwerpunkte zu verstetigen.

Die Forschungseinrichtungen – CODE, RISK, MOVE, CISS und ITIS – ermöglichen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Zusammenarbeit über die Fakultäts- und Fächergrenzen hinweg und tragen so zur Entwicklung einer lebendigen und innovationsfreudigen Forscherkultur bei, die neue Ansätze für die entscheidenden Zukunftsfragen im Bereich „Sicherheit in Technik und Gesellschaft“ anstößt.

Projekte

Forschungszentrum RISK - Risiko, Infrastruktur, Sicherheit und Konflikt

Das Forschungszentrum RISK - Risiko, Infrastruktur, Sicherheit und Konflikt an der Universität der Bundeswehr München zielt darauf ab, die unterschiedlichen Risiko- und Sicherheitsperspektiven in den Sozial-, Natur- und Ingenieurwissenschaften zu verbinden und zu integrieren. Die Arbeiten des Forschungszentrums betreffen die „Logik“ von Entscheidungen unter Unsicherheit ebenso wie die komplexen Wechselbeziehungen zwischen den Konzepten „Sicherheit“ und „Freiheit“. Sie widmen sich der Sicherheit "kritischer Infrastrukturen" in technischer, politischer und sozialer Hinsicht angesichts von Naturkatastrophen, internationalem Terrorismus und organisierter Kriminalität im Spannungsfeld von politischen Vorgaben, gesellschaftlicher Akzeptanz und ökonomischer Zahlungsbereitschaft. Zugleich geht es um (politische) (Un-)Sicherheitskonstruktionen unter nationalen und internationalen Perspektiven.

Forschungsschwerpunkte:

  • Risiko und Entscheidung
  • Infrastruktur und Sicherheit
  • Sicherheit und Freiheit
  • Konflikt und Regulierung

Weitere Informationen: https://www.unibw.de/risk

 

Forschungsinstitut CODE - Cyber Defence

Das Forschungsinstitut CODE vernetzt Experten für Cybersicherheit aus Forschung, Militär, Wirtschaft, Industrie, Behörden und Verbänden. Damit bildet CODE einen einzigartigen ressortübergreifenden Cybercluster, in dem Wissen und Fähigkeiten gebündelt und der gegenseitige Austausch gefördert werden.

Im Forschungsinstitut wird Grundlagenforschung auf Exzellenzniveau in den unterschiedlichen Bereichen der IT-Sicherheit betrieben. Oft sind innovative Ideen die Ergebnisse dieser Arbeit, welche wiederum in die Entwicklung neuer sicherer IT-basierter Produkte einfließen.

Durch die immer stärker zunehmende Bedeutung von IT-Sicherheit in jeglichen Bereichen unserer Gesellschaft, wurde 2017 ein einzigartigen Master-Studiengang im Bereich Cybersicherheit ins Leben gerufen. Dieser wichtige Schritt hilft CODE, die Gesellschaft für das Thema IT-Sicherheit zu sensibilisieren und hervorragende Wissenschaftler für die Herausforderungen von Morgen auszubilden.

Weitere Informationen: https://www.unibw.de/code

 


Suchfilter

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  68 Großunternehmen
  175 KMU
  194 Hochschulforschung
  121 Forschungsinstitute
  29 Netzwerke
  18 BOS
  14 Verbände