Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
597  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Vis-à-pix GmbH
Hermannswerder Haus 17
14473 Potsdam

Ansprechpartner

Dr. Ivo Keller
Tel.: +49 (0) 331 23 00 900
Fax.: +49 (0) 331 23 00 949
Keller@visapix.com



Profil

Vis-à-pix ist Spezialist für intelligente 3D-Videoanalyse. Im Gegensatz zu herkömmlichen 2D-Lösungen analysieren die Vis-à-pix-Produkte nicht allein Bilder, sondern Räume und Situationen. Dadurch haben Sicherheitsverantwortliche die Möglichkeit, in lockeren Menschenmengen einzelne Personen sowie deren Gehgeschwindigkeit und Laufwege zu erkennen. Die Vis-à-pix-Software geht aber noch einen entscheidenden Schritt weiter und visualisiert Personen und deren Bewegungen als wandernde Punkte in einem Grundriss. Gleichzeitig registrieren die 3D-Lösungen unerwünschte Vorgänge oder verdächtiges Verhalten, wie z.B. Graffiti, Verstöße gegen Zugangsvorschriften oder auch entstehende Warteschlangen.

 

Kern der 3D-Analyse sind vernetze Videokameras, welche mittels der Vis-à-pix-Software und durch unterschiedliche Ausrichtung ein räumliches Bild projizieren. Dadurch werden mehrere Personen erkannt, auch wenn diese aus Sicht einer Kamera genau hintereinander stehen. Ebenso kann statt einer dunklen Fläche nun ein auf dem Boden liegender Gegenstand identifiziert werden. Die Vernetzung stellt zudem sicher, dass sich die Kameras automatisch aushelfen, sobald eine einzelne durch Personen oder Objekte verdeckt wird. Mit dieser neuen Generation der Videoanalyse erreicht das Unternehmen gerade in Menschenmengen sowie bei schlechten Witterungs- oder Sichtverhältnissen eine bislang nicht bekannte Präzision.

 

Projekte

Der Vis-à-pix People Counter analysiert Videoströme und erkennt automatisch die Anzahl der darin enthaltenen Personen.

Der Vehicle Detector erkennt aus Videoströmen automatisch Fahrzeuge und deren Kennzeichen und hält diese Daten in einer Datenbank fest. Somit lassen sich einfach und mit geringem technischen Aufwand Zufahrtskontrollen und Verkehrsflussanalysen durchführen.

Der Vis-à-pix Intrusion Detector unterscheidet in geschützten Bereichen zulässiges von verbotenem Verhalten. Er analysiert Videoströme in Echtzeit auf das Verhalten von Personen, Fahrzeugen und Objekten in vordefinierten Bereichen.

 

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  65 Großunternehmen
  172 KMU
  185 Hochschulforschung
  116 Forschungsinstitute
  28 Netzwerke
  18 BOS
  13 Verbände