Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
605  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Hochschule Ravensburg-Weingarten
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Labor für mobile Robotik
Postfach 1261
88241 Weingarten

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Holger Voos
Tel.: +49 (0)751 501 97 51
Fax.: +49 (0)751 501 95 94
voos@hs-weingarten.de



Profil

Das Labor für mobile Robotik ist auf folgenden Forschungsgebieten im Bereich Sicherheit aktiv: mobile Roboter für Überwachung, Katastrophenrettung und Entschärfung von Sprengsätzen; unbemannte fliegende Plattformen zur luftgestützten Überwachung; Planungssysteme für Katastrophenszenarien auf der Basis verteilter künstlicher Intelligenz (Multi-Agenten-Systeme).

 

Im Bereich der mobilen Roboter werden insbesondere autonome und teleoperierte Roboter entwickelt, die für extreme Umgebungssituationen geeignet sind. Diese sind in unwegsamem Gelände und zerstörten Gebäuden einsetzbar und navigieren autonom. Entwickelte Bildverarbeitungslösungen erlauben die Überwachung bedrohter Einrichtungen, und Kleinmanipulatoren sollen zur Entschärfung von Sprengsätzen dienen.

 

Im Bereich der unbemannten fliegenden Plattformen (UAVs) werden Überwachungsplattformen wie Hubschrauber, Luftschiffe und Gleitschirme erforscht. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Sensorik, Rechnerhardware und intelligenter Missionssoftware. Mit Multi-Agenten-Systemen werden verteilte, effiziente und robuste Planungssysteme auf der Basis künstlicher Intelligenz entwickelt. Solche Systeme können im Fall terroristischer Katastrophenszenarien als flexible Leitstände eingesetzt werden. Weitere Anwendungen sind intelligente dezentrale Sensornetze zur Überwachung großer Einrichtungen und Gebäude.

 

Projekte

Derzeit wird im Bereich der Sicherheitsforschung gemeinsam mit der Fa. Zeppelin Luftschifftechnik GmbH, Friedrichshafen, an dem Einsatz von Luftschiffen für die Überwachung von Großereignissen und großen Gebieten geforscht. Der Schwerpunkt des Instituts liegt in der Entwicklung geeigneter Sensorik, Elektronik und Software für die genannten Ziele.

 

Weitere Projekte beschäftigen sich mit der Untersuchung künstlicher kognitiver Systeme zur Entwicklung autonomer UAV Systeme. Mit der Fa. Whitestein Technologies GmbH, Donaueschingen, wird die Technologie der Multi-Agenten-Systeme hinsichtlich des Einsatzes im Bereich der Sicherheitstechnik untersucht.

 

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  65 Großunternehmen
  172 KMU
  188 Hochschulforschung
  119 Forschungsinstitute
  29 Netzwerke
  18 BOS
  14 Verbände