Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
597  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

TU München
Fachgebiet Gender Studies in Ingenieurwissenschaften
Arcisstr. 22
80333 München

Ansprechpartner

Prof. Dr. Susanne Ihsen
Tel.: +49 89 289 229 36
Fax.: +49 89 289 229 38
ihsen@tum.de



Profil

Das Fachgebiet Gender Studies in Ingenieurwissenschaften befasst sich mit Genderaspekten in der modernen Sicherheitsforschung mit folgenden Themen und Fragestellungen:

 

- Sicherheit (security and safety) untergliedert sich in bislang ungegenderte Aspekte, die alle eine Genderrelevanz haben könnten: Bauwerke, Infrastruktur, Technik, Operationen, Personen

 

- Frauen aktiv im Risiko- und Krisenmanagement: Unterschiedliche Lebenserfahrungen führen zu unterschiedlichem Krisenverhalten / Einbindung besonderer Kompetenzen; Umgang mit Menschenmengen: wie differenziert wird eine Menge wahrgenommen, wie verläuft Kommunikation (hier eher hinsichtlich Diversity ältere Menschen, Eltern mit Kindern); Akzeptanz von Krisenmanagerinnen durch Polizei, Bundeswehr, Feuerwehr etc.; Risikokommunikation: Awareness ist bislang Frauensache, besonders älterer Frauen, die gesellschaftlich aber nicht wahrgenommen werden

 

- Frauen als Täterinnen: Stereotype von Normabweichung oder abnormem Verhalten führen zum Ausblenden möglicher realer Gefahren und entsprechendem Reaktionsstau

 

- Mensch-Maschine-Schnittstellen: Menufunktionen und führungen und ihre mentalen Modelle sind genderrelevant; ebenso wie das Stressverhalten von Frauen und Männern; Spracherkennung und intuitive Navigation

 

Projekte

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  65 Großunternehmen
  172 KMU
  185 Hochschulforschung
  116 Forschungsinstitute
  28 Netzwerke
  18 BOS
  13 Verbände