Filteroptionen

Forschungsfelder

Realisiert durch
L_VDILogoAltText
loader

Kartenansicht der Sicherheitsforschung

 
611  Institutionen
In der aktuellen Ansicht suchen:

Fraunhofer FIT
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin

Ansprechpartner

Dr. Markus Eisenhauer
Tel.: 02241 14-2859
Fax.: 02241 14-2146
markus.eisenhauer@fit.fraunhofer.de



Profil

Risiken bewerten, minimieren und managen

Der Bereich adressiert die vielfältigen Fragen, die sich aus einer umfassenden Herangehensweise an Schadensvorbereitung, Reaktion und Wiederherstellung ergeben. Im Fokus steht die Entwicklung integrierter Systeme für das Risikomanagement. Entscheidender Aspekt ist dabei immer wieder die Entscheidungsunterstützung mit ihren verschiedenen Werkzeugen und formalen Methoden, sei es bei der Einsatzplanung, der Gestaltung von Ausrüstungsgegenständen bei Feuerwehren oder der Bewertung von Entscheidungsalternativen bei Regulierungsänderungen.

IT-Unterstützung für Großschadensfälle

Zum einen entwickeln wir Methoden zur Modellierung, Simulation und Bewertung von Notfallprozessen. Ziel ist die Verbesserung in der Planentscheidung, mit der sich Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, kurz BOS, vorbereiten. Zum anderen werden mit technologischen Ergänzungen von Ausrüstungen – wie etwa die Informationsdarstellung innerhalb eines Schutzhelms – die operativen Verfahren zur Bekämpfung von Schadenslagen erweitert. Hierzu nutzen wir Prototyping-Methoden, um den Mehrwert einer Technologieaugmentierung frühzeitig bewerten zu können.

Projekte

 

 

BRIDGE – IT-Systeme zum Management von Großschadensfällen, http://www.fit.fraunhofer.de/de/fb/ucc/projects/bridge.html

InfoStrom – Lernende Informationsinfrastrukturen für das Krisenmanagement am Beispiel der Stromversorgung, http://www.fit.fraunhofer.de/de/fb/risk/projects/infostrom.html

PROFITEX – Taktische Navigationsunterstützung für Such- und Rettungsoperationen der Feuerwehr, http://www.fit.fraunhofer.de/de/fb/risk/projects/profitex.html

 

 


Suchfilter

Geistes- & Sozialwissenschaften

Innovationsforschung, Technikfolgenabschätzung

Informations- & Kommunikationstechnik

Informationssysteme, Informationsverarbeitungs-systeme, Integrierte Plattformen

Ingenieurwesen & Dienstleistungen

Such- & Rettungsdienste & Evakuierung, Szenarienentwicklung & Entscheidungsunterstützung

Naturwissenschaften

Medizin

Technologie & Materialien

Biotechnologie, Medizintechnik, Sensortechnik & -ausrüstung

Statistik

Kuchendiagramm der Verteilung der Institutionen in Deutschland nach Kategorien

Anzahl der Institutionen in Deutschland nach Kategorien gruppiert
Anzahl Kategorie
  65 Großunternehmen
  174 KMU
  193 Hochschulforschung
  118 Forschungsinstitute
  29 Netzwerke
  18 BOS
  14 Verbände